THE ART OF BEING MANY / KAMPNAGEL / 2014

„Kran“
Diese Installation wurde explizit für den transnationalen Kongress THE ART OF BEING MANY konstruiert.
Hier trafen sich Real-Democracy-Aktivisten, Künstler Wissenschaftler und Besucher aus der ganzen Welt auf Kampnagel und zur „Versammlung der Versammlungen“. Thema des Kongresses waren neue Techniken, Ästhetiken, Strategien und Theorien des (sich) Versammelns. Neue Formen – von Human Microphones über Blockadecamps bis hin zu Nachbarschaft Versammlungen – die in den letzten Jahren erarbeitet und erstritten worden sind standen bei der „Versammlung der Versammlungen“ im Zentrum des Interesses.. Für „Kran“ wurden drei Kranelemente als Arena angeordnet. Diese Elemente wurden mit Kabinen ausgestattet, welche als kleine, private ‚Meeting Points’ dienten. In einem nachgebauten Kranhäuschen wurde das Getränk „Liebe“ ausgeschenkt, das das Publikum aphrodisieren sollte. Die Grundkonstruktion, die des Weiteren mit einem Laufsteg, einer Dj-Kanzel und anderen technischen Spielereien ausgestattet war, stellte den Besuchern einen individuell formbaren Aufenthaltsort zur Verfügung.

12 m x 12m x 4,5 m/ Holz – Stahl – Glas/ 2014 Hamburg

This installation was explicitly designed for the transnational Congress THE ART OF BEING MANY, at which democracy activists, artists, scientists and visitors from around the world met at Kampnagel for the so-called „Assembly of assemblies“. The theme of the congress was focused upon new techniques, aesthetics, strategies and theories of assembling. From human microphones to blockade camps and even neighbourhood assemblies, new forms that have been elaborated upon and fought for in recent years were at the centre of interest. For „Crane“ three crane elements were arranged as an arena. These elements were equipped with cabins, which served as small private rooms. The basic design, which was further equipped with a walkway, a DJ booth and other gadgetry, presented the visitors with locations that they could find unique uses for.

IMG_2556

IMG_2561

IMG_2559

IMG_2552

http://the-art-of-being-many.net
Es geht um die Kunst, viele zu sein, um THE ART OF BEING MANY:

Vom 25. bis 28. September 2014 kommen Aktivist_innen, Künstler_innen und Forscher_innen aus aller Welt in Hamburg zusammen, um Techniken und Ästhetiken, Strategien und Theorien des Versammelns zu teilen, zu diskutieren und zu erproben.

Für den Kongress bauen Künstler_innen einen Versammlungsort für 400 Personen in der Kampnagel Vorhalle. Hier wird die Versammlung zu einem Labor ihrer selbst: eine Versammlung von Freund_innen und Unbekannten, eine Vielheit aus Stimmen und Körpern, Geistern und Dingen.

Der Kongress steht für jedeN offen, die/der Erfahrungen aus Versammlungen teilen und die die Kunst, viele zu sein, erproben will. THE ART OF BEING MANY ist ein kollektiver Prozess: ca. 60 Mitwirkende bereiten den Kongress in Arbeitsgruppen vor: Was sind die Materiälitäten, die Dynamiken, die Sounds, die Affekte, die Fiktionen, die Blockaden und Katastrophen aktueller Versammlungskultur?

Advertisements

comment?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s